Skip to main content

Übungen bei einem Bandscheibenvorfall

Welche Übungen helfen bei einem Bandscheibenvorfall?

 

Nach einem Bandscheibenvorfall trauen sich viele betroffene nicht an einer sportlichen Tätigkeit zur Schmerzlinderung teilzunehmen, zu groß ist die Angst vor noch größeren Schmerzen. Viele wissen nicht dass gerade Bewegung und sportliche Betätigung nach einem Bandscheibenvorfall essenziell für den Einfluss auf die Nährstoffversorgung der Bandscheibe. Mit gezielten Übungen können so die Schmerzen gelindert und das Wohlbefinden gesteigert werden. Langes liegen und sitzen wirkt sich hingegen negativ auf den Heilungsverlauf aus.

Übungen Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfälle sind nicht immer schmerzhaft, oft merken betroffene gar nicht dass sie einen Vorfall erlitten haben. Dieser entsteht durch die Degeneration der Bandscheiben sowie der Wirbel. Nicht ausreichende Bewegung, einseitige Belastung des Rückens oder auch Übergewicht erhöhen das Risiko einen Bandscheibenvorfall zu erleiden und ein vielfaches. Die Bandscheiben werden verformt und die Wirbelsäule ändert ihre Position und Haltung.

 

Wenn Sie an einem Bandscheibenvorfall leiden, drückt die Bandscheibe auf die Nervenzellen des Rückenmarks. Das verursacht starke Schmerzen in Rücken, Armen und Schulter. Bei manchen betroffenen ziehen sich die Schmerzen sogar bis in die Beine bzw. Füße und Hände.

 

Mit gezielten Übungen können Sie diesen akut auftretenden Schmerzen und dem damit verbundenen Leiden, vorbeugen und entgegenwirken.

 

Bandscheibenvorfall – Welche Übungen lindern die Schmerzen?

 

Eine optimale Nachbehandlung eines Badscheibenvorfalls hilft ihnen nachhaltig Ihren Schmerz zu lindern und Ihre Lebensqualität deutlich zu steigern.

Die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten, Injektionen oder Schmerzmittel kann zwar die Stärke Ihrer Schmerzen kurzfristig lindern, es hilft Ihnen jedoch nicht die eigentliche Ursache der Schmerzen zu bekämpfen. Damit Ihre Schmerzen langfristig und dauerhaft verschwinden, sollten Sie sich vor allem regelmäßig bewegen. Dehn- und Stretchübungen können dabei genauso gut tun wie ein Spaziergang oder leichtes joggen. Wassergymnastik zählt zu den bewährten und wirksamen Behandlungsmethoden nach einem Bandscheibenvorfall.
Übungen bei einem Bandscheibenvorfall
Wenn Sie an einer Rehabilitationsmaßnahme teilnehmen, wird Ihnen von professionellen Physiotherapeuten und Krankengymnasten gezeigt welche Übungen nach einem Bandscheibenvorfall wirksam gegen Schmerzen helfen und welche Übungen alleine Zuhause ausgeführt werden können. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sportarten die selbst für Menschen die einen Bandscheibenvorfall erlitten haben geeignet sind. Dazu zählen vor allem Sportarten wo die Bauch- und Rückenmuskulatur gleichmäßig in Anspruch genommen wird. Dies sind zum Beispiel Schwimmen, Wandern, Nordic Walking, Skifahren oder einfaches Spazierengehen. Diese Übungen eignen sich hervorragend zur Genesung von einem Bandscheibenvorfall.



Welche Übungen bei Bandscheibenvorfall?

Falls Sie sich nicht sicher sind welche Übungen sie nach einem Bandscheibenvorfall machen können, ist die Antwort relativ einfach. Im Prinzip wird jede Übung empfohlen, die die Rücken- und Bauchmuskulatur stärkt. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Beanspruchung der Muskeln ausgeglichen ist. Ob Sie sich für einfache Spaziergänge oder gezieltes Training entscheiden bleibt Ihnen überlassen und sollte Ihren persönlichen Anforderungen entsprechen.

 

Pilates Training nach einem Bandscheibenvorfall?

 

Falls Sie Ihren Rücken gezielt dehnen und stärken möchten, ist Ihnen mit Pilates Übungen bestens geholfen. Das dehnen und stärken der Muskulatur wirkt sich positiv auf die Schmerzen von Patienten aus. Achten Sie bei Pilates darauf, dass nicht alle Übungen für jeden geeignet sind. Übernehmen Sie sich nicht und fühlen Sie sich erstmal langsam in das Thema ein.

Am besten ist es wenn Sie in Begleitung und unter Aufsicht eines erfahrenen Trainers trainieren. Bei Pilates kommt es, gerade nach einem Bandscheibenvorfall, auf die richtige Ausführung der Übungen an. Im Prinzip kann jeder Patient Pilates machen, egal welches Alter der betroffene hat.

Wenn Sie an chronischen Rückenschmerzen leiden, konsultieren Sie vorher einen Arzt.

Wenn Sie Ihr Rückenleiden und die damit einhergehenden Schmerzen bestmöglich und nachhaltig bekämpfen möchten, sollten Sie Ihre Übungen für Zuhause so gut wie möglich in Ihren Alltag integrieren und auch nach abklingen der Schmerzen weitergeführt werden um zukünftigen Schmerzen vorzubeugen.

Welche Übungen bei einem Bandscheibenvorfall

Während Sie die Übungen durchführen, dürfen die Ihnen bekannten Schmerzen nicht auftreten. Anstatt der Schmerzen sollte nur ein Anstrengungsgefühl in den Muskeln auftreten. Vermeiden Sie forcierte und überhastete Beugebewegungen während der Übung sowie in Ihrem Alltag.

 

Nach dem Training

Nach dem Training sollten Sie zwar geschafft sein aber dennoch ein angenehmes Gefühl in der Rückenmuskulatur spüren. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule sollte mit der Routine der Übungen zurückkehren.

Wir empfehlen Ihnen die Muskulatur vor dem nächsten Training ausreichend  zu entspannen und zu regenerieren. Dazu können Sie sich ein heißes Bad gönnen oder sich mit einem Massagegerät den Rücken zu behandeln. Dies fördert ebenfalls die Regeneration der Muskeln, führt zu einem sehr entspanntem Gefühl und bereitet Ihre Muskeln für das nächste Training vor.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!